Donnerstag, 14. Juni 2007

Japanisches Strickbuch

Nachdem ich vor drei Wochen bei VirusCreativus auf dieses Buch aufmerksam gemacht worden bin, mußte ich es natürlich haben... Eine ISBN-Nummer hatte ich aber sonst? Ich habe fleißig die Schriftzeichen abgemalt und eine freundliche Japanerin hat mir gesagt, die Autorin heißt Hitomi Shida. Mit diesen Infos ging es ab in die nächste Buchhandlung. Aber - keine Chance, das Buch ist über den deutschen Buchhandel nicht bestellbar.
Glücklicherweise konnte ich aber im Umkreis von ca. 5 km zwei japanische Buchhandlungen finden. Bestelldauer ca. 3 bis 4 Wochen. Und nach nur zwei Wochen ist ein Exemplar des Buches seit gestern abend in meinen Händen.

Was soll ich sagen? Ich bin begeistert. Die Muster sind sicher nichts für Anfänger und einige finde ich auch recht überladen, aber von den 250 Mustern kenne ich nur eines genau so aus deutschen Strickbüchern.
Zwar werden z.T. bekannte Element verwendet, aber (für mich) ganz neu angeordnet. Lochmuster, die ich nur als Streifen kenne dienen nun als Flächenmuster, Zöpfe öffnen sich zu Lochmusterstreifen und es wird viel mit umwickelten Maschengruppen gearbeitet. Da sehr häufig verschränkte Maschen als Schmuckelement eingesetzt werden, würde ich die meisten Muster nur für rund gestrickte Objekte anraten (ich hasse links verschränkt...).
Die in der graphischen Darstellung der Muster verwendeten Zeichen entsprechen weitgehend den mir bekannten, aber auf den letzte Seiten sind alle Zeichen auch ausführlich (auf japanisch) beschrieben. Dieses ist aber kein Problem, da die Beschreibung mit 3 - 4 Zeichnungen zur Maschen- und Fadenführung selbsterklärend ergänzt wurden.

Mal sehen, wann ich die ersten Socken mit einem Muster aus diesem Buch zeigen kann.

Kommentare:

Andrea hat gesagt…

Huhuuu

an dieses buch wagst sicher nur du dich!!!
lg -Andrea-

Tina hat gesagt…

Das hört sich total interessant an und ich bin schon sehr gespannt auf die ersten Socken :-)

LG Tina