Donnerstag, 17. Dezember 2009

Weihnachtssocken für Oma

So langsam habe ich alle meine Geschenke fertig. Es fehlen noch 2-3 Rezepte Plätzchen backen und vielleicht 1 - 2 Sorten Pralinen herstellen... Optional noch ein Paar Socken?

Hier aber erstmal Sockenpaar 28/2009, extraweite Socken für meine Großmutter. Ich habe sie mit 4-fach Sockenwolle vom Discounter und Nadelstärke 2,5 mm gestrickt.


Und da ich schon beim letzten Stricktreffen nach der Anleitung gefragt wurde:
72 Maschen anschlagen und zur Runde schließen.
10 Runden Bündchen: [1 li, 3 re, 2 li, 3 re, (2 li, 2 re) 4 mal, 2 li, 3 re, 2 li, 3 re, 1 li] 2 mal in der Runde, der Rundenbeginn liegt dabei hinten in der Mitte.

Muster (vergleiche auch HIER):
Runde 1: [(1 li, die dritte Masche der linken Nadel über die 1. und 2. ziehen und diese beiden Maschen dann 1 re, Umschlag, 1 re abstricken, 1 li) 2 mal, (1 li, 2 re, 1 li) 4 mal, (1 li, die dritte Masche der linken Nadel über die 1. und 2. ziehen und diese beiden Maschen dann 1 re, Umschlag, 1 re abstricken, 1 li) 2 mal] 2 mal
Runden 2 - 4: im Bündchenmuster

Das Muster bis zur gewünschten Beinlänge stricken, dann nochmal Runde 1 und in Runde 2 die Umschläge auf den Fersennadeln verschränkt abstricken.

Aufteilen der Maschen für die Ferse:
Die Ferse wird über die hinteren 30 Maschen gestrickt. Dafür die letzten 3 Maschen von Nadel 1 auf Nadel 2 und die ersten 3 Maschen von Nadel 4 auf Nadel 3 heben (15 - 21 - 21 - 15 Maschen auf den vier Nadeln)
Ich habe eine dreigeteilte Ferse mit einer Fersenwand von 28 Reihen gestrickt, seitlich habe ich dann je 15 Maschen aufgenommen.
In jeder 3. Runde für das Zwickel abnehmen, nach der letzten Abnahme noch zwei Runden ohne Abnahmen arbeiten. Die Maschen auf den Sohlennadeln werden glatt rechts gestrickt.

Es ist aber auch eine Jojo- oder Bumerang-Ferse möglich, dann aber nach der Ferse etwa 15 Runden im Muster stricken, die Sohle wie bei der dreigeteilten Ferse glatt rechts arbeiten.

Jetzt werden die Maschen auf dem Fußrücken von 21 auf 15 pro Nadel reduziert. Dieses erfolgt wieder in jeder 3. Runde indem die 2. und 3. Masche von Nadel 2 rechts überzogen (ssk) und die drittletzte und die vorletzte Masche von Nadel 3 rechts zusammen gestrickt werden.

Sind auf jeder Nadel noch 15 Maschen, den Socken bis zur benötigten Länge (die Spitze des kleinen Zehs ist bei einer Anprobe gerade noch sichtbar) im etablierten Muster stricken, dann nochmals zwei Runden im Muster, bei dem die Umschläge verschränkt abgestrickt werden.
Ich habe eine Bandspitze laut REGIA-Tabelle gearbeitet.


Ob ich wohl die 30 Paar Socken dieses Jahr voll bekomme? Ich will doch im Augenblick eher Handschuh stricken...
-

Kommentare:

Silvia hat gesagt…

Ooooh danke für die Anleitung, schön das du sie mit uns teilst. Ich denke ich weiß auch schon jemanden den ich damit beglücken kann da es ihm bzw ihr ähnlich geht wie deiner Oma .Danke für deine Mühe....lg und viel Spaß beim Plätzchen backen Silvia

Andrea hat gesagt…

Sehr schön sind deine Socken geworden!
LG, coffee

Vroni hat gesagt…

Die sind sehr schön - da wird sich Oma aber freuen! :)
Hmm... wenn man an den Füßen feste Schuhe und weiche Socken anhat, warum hat man dann eigentlich Handschuhe und nicht Handsocken an den Händen - die sind doch weich und haben keine Sohle?
Also rein logisch bin ich der Meinung, dass Du Handschuhe ja schon zu Socken zählen darfst ;)

Anonym hat gesagt…

Brigitte wird sich über die Socken sehr freuen - sie sehen richtig warm aus.
Und Vronis Logik mit den "Handsocken" ist genial. Mama