Sonntag, 15. Juli 2007

Söckchen 18/2007

Stricken ist sooo vielseitig. Es ist für mich immer wieder faszinierend, auf wie unterschiedliche Weise man stricken kann, und es kommt doch immer wieder ein Werk heraus, dem man nicht ansieht, wie es gestrickt wurde. Ich kenne die deutschen Bezeichnungen nicht, aber wenn man bei Youtube.com "Knitting" eingibt, erhält man z.B. "Continental Style Knitting" (so halte ich meine Nadeln und Faden, die Fadenspannung wird mit dem linken Zeigefinger erzeugt), "Knitting Portuguese Style" (Garn um den Hals für die Fadenspannung und den Faden mit dem linken Daumen um die Nadel wickeln) oder "English Style Knitting" (die Fadenspannung wird mit dem rechten Zeigefinger erzeugt und man wickelt den Faden mit der rechten Hand um die Nadel oder wirft ihn darum).

Aber auch ein Muster kann unterschiedlich entstehen. Hier ein Beispiel:


Dieses Muster, ich nenne es für mich immer nur "Fruit loops", offiziell heißt es wohl "Lacy Mock Cable" wird von Scarlettknits über 5 Reihen mit wechselnden Maschenzahlen gestrickt. In Reihe 1 wird zunächst ein Umschlag zwischen den beiden rechten Maschen gemacht. Zentraler Punkt ist Reihe 5 in der drei rechte Maschen gestrickt werden und dann die erste dieser 3 Maschen auf der rechten Nadel über die beiden anderen gezogen wird.
Ich kenne es aber auch in der Variante:
1. Masche abheben, 1 re, 1 Umschlag, 1 re, die abgehobene Masche über die beiden rechten Maschen und den Umschlag ziehen. Hauptunterschied: die Masche, die übergezogen wird, wird im ersten Fall gestrickt und dann übergezogen und im zweiten Fall abgehoben und dann übergezogen.
Für diese Babysocken habe ich eine 3. Variante verwendet, die bei mir am gleichmäßigsten aussieht: die dritte Masche der linken Nadel über die 1. und 2. ziehen und diese beiden Maschen dann 1 re, Umschlag, 1 re abstricken.

Der gesamte Mustersatz (über 5 Maschen und 4 Reihen) sieht dann bei mir wie folgte aus:
Fruit Loops Muster:
Runde 1: 1 li, die dritte Masche der linken Nadel über die 1. und 2. ziehen und diese beiden Maschen dann 1 re, Umschlag, 1 re abstricken, 1 li
Runden 2 - 4: 1 li, 3 re, 1 li

Fruit Loops Pattern:
Round 1: p1, slip the third stitch on the left needle over stitches one and two and work these two stitches k1, yo, k1, p1
Round 2 -4: p1, k3, p1

Sonstige Sockenfakten: Reste eines alten Opal-Knäuls (ich habe nicht auf die Streifenfolge geachtet, sie paßte zufälligerweise), 2,5 mm Nadelspiel
Größe 18/19 mit 40 Maschen, Herzchenferse und Bandspitze.
Für die Vorratskiste (die bei mir ein Häkelbeutel ist...)

Nachtrag: eine weitere Variante dieses Musters habe ich bei "The Sand Pit" gefunden...

Gestern habe ich übrigens auf 3Sat Bläsermusik vom Feinsten gehört. In meinen Augen - oder sollte ich besser Ohren sagen - echt ein Geheimtip: Mnozil Brass
Hörprobe gefällig? - Gibt es z.B. hier oder hier auf YouTube
-

1 Kommentar:

Wapiti hat gesagt…

Das Muster gefällt mir ausgesprochen gut, danke für die Anleitung :-)

Liebe Grüßle,
Wapiti