Sonntag, 11. Januar 2009

Winterimpressionen


Der letzte Schneefall liegt zwar schon eine Woche zurück, aber dank der tiefen Temperaturen ist es immer noch schön weiß und eisig. Mein Auto habe ich inzwischen vom Schnee befreit, aber die Nebenstraßen sind noch recht glatt, so daß ich vermeide, es zu benutzen.
Wie ich so die Schlittenfahrer heute beim Sonntagsspaziergang beobachtet habe, mußte ich an den Hügel "in der Heuluss" denken, den ich als Kind immer mit Schlitten oder Plastiktüte runtergerutscht bin. Ich war mir fast ganz sicher, er ist inzwischen abgetragen und es stehen Mehrfamilienhäuser darauf, wie auf allen Freiflächen, auf denen ich früher gespielt habe. Aber zu meiner größten Überraschung gibt es den Hügel laut GoogleEarth immer noch...


Schade - auf dem Foto sieht man gar nicht, daß zwischen dem Eis, auf dem die Enten stehen, und dem Bach fast 10 cm Luft ist.
Zu guter Letzt noch ein Gegenlichtfoto:

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Der Hügel in der Heuluß ist ja auch auf dem Grünstreifen zwischen zwei Fahrspuren -er wird hoffentlich als solcher erhalten bleiben. rj

Anonym hat gesagt…

Na ja, die Fläche ist trotzdem groß genug für mehrere Gebäude. Aber Du hast recht, die Staße heißt auf beiden Seiten des Hügels "in der Heuluss".
Was zugebaut wurde sind die Wiesen Ecke Turnerstraße/Sperberstaße, Ecke Florastraße/Kästlenstraße und auf dem Feld an der Friedenspromenade ist eine ganze Siedlung entstanden. ct