Montag, 18. März 2013

Flower Motif Shawl

Da mir der Winter langsam auf die Nerven geht und ich den Frühling herbeilocken will, habe ich zur Abwechslung mal einen Schal gehäkelt. Er nennt sich Flower Motif Shawl oder auch Etole japonaise und ist nach einer japanischen Anleitung von Mayuko Hashimoto gehäkelt.

Um Häkelanleitungen auf japanisch muß man ohne Japanischkenntnisse übrigens keinen Bogen machen - alle Anleitungen, die ich mir bisher angesehen habe, haben eine sehr aussagekräftige Häkelschrift, die mit der hier gebräuchlichen größtenteils übereinstimmt. Meist sind unübliche Zeichen auch mit Bildern, wie man die Masche häkelt, erklärt. Das einzige, wo man improvisieren muß, sind Garn, bzw. Lauflänge, und Stärke der Häkelnadel.


Ich habe mich für das Garn "Creative Reflection" von Rico Design mit einer Lauflänge von 240 m auf 50 g entschieden und davon 92 g verbraucht. Der Farbverlauf gefällt mir sehr gut, auf den Metallfaden hätte ich verzichten können, aber andererseits hat das Glitzern auch was. Meine Häkelnadel hatte die Stärke 4,0 mm.

Was ist sonst noch erwähnenswert? Erst dachte ich, ich könnte bei diesem Schal darauf verzichten, ihn nach der Fertigstellung zu spannen. Dann aber hatte ich doch Platz auf dem Gästebett und auch genug Zeit und ich muß doch sagen, es hat sich gelohnt.
Ansonsten bin ich dahingehend von der Anleitung abgewichen, daß ich statt vier Blütenreihen nur zwei gearbeitet habe, diese dafür aber länger, so daß mein Schal etwa eine Länge von 160 cm hat. Die einzelnen Blüten werden übrigens direkt aneinander gehäkelt, so daß man nicht am Ende vor einem Stapel Einzelmotive sitzt, die dann noch mühsam aneinander genäht werden müssen. Aber auch so sind es noch genug Fadenenden, die vernäht werden müssen.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Der Schal ist wirklich hübsch geworden.

Liebe Grüsse

Andrea

Andrea D. hat gesagt…

Toller Schal und schöne Farben!

LG Andrea